1984 bis 2018

Zum Überblick

Die Besetzung der letzten unabhängigen Nationalbank Europas

NATIONALBANK
Ein echt österreichisches Bausparmöbel.
Erfindung: Gottfried Umschaid, Foto: Christian Frank

EINE LÄNGST ÜBERFÄLLIGE HOMMAGE AN DEN TAG DES MAMMON
2002

Wer möchte nicht auf der rot-weiß-rot gefärbelten Nationalbank sitzen, fläzen selber Schwarzgeld waschen, mit Schmiergeld den Bankdirektor bestechen, um gleich anschließend mit Hilfe des Millionärskonzeptes den armen Hascherln, die ihr Geld im Schweiße des Angesichts verdienen, eine lange Nase zu drehen.


Zum Überblick

Dorferneuerunspreis des Landes NÖ

DAS DENKMAL FÜR LEBENDE
Draufstellen und niiiicht bewegen!
Idee: Norbert Hauer, Ausführung: Bernhard Tragut, Foto: Christian Frank

EIN VERDIENTER ETAPPENSIEG
2003

Unsere verruckten Aktionen balancieren fröhlich zwischen hintersinnigem Quergedenke, freundlichem Professionalismus und wohlwollendem Missverständnis. Das überzeugt die Jury. Wir werden mit dem NÖ Dorferneuerungspreis ausgezeichnet.


Zum Überblick

Das Gemeinderad für den Herrn Bürgermeister

ES IST, WAS ES IST!
Der Vorteil dieser Übergabe ist evident! Zukünftig kann der Bürgermeister mit dem Gemeinderad verfahren, wie er will, ohne mit Widerstand rechnen zu müssen.
Erfindung: Fritz Gall, Foto: Stephan Boroviczeny

FÜR UMWELTFREUNDLICHEN AMTSVERKEHR
2003

Mit der Verleihung eines Gemeinderades an den hochwohlgeborenen Herrn Bürgermeister durch die Volksvertreter hat die Gemeinde – als angenehmen Nebeneffekt – ihr erstes selbst gekauftes Amtsrad. Um weitere Ämter und Titel anzuhäufen, soll für den Vize das erste wirkliche Hofrad angekauft werden. Ein Geheimrad für die Frau Sekretärin ist für die Opposition auch noch vorstellbar.


Zum Überblick

Schlummernachtstraum

SPIEGELEI
Ein Muss im Reigen der Frühstückseitelkeiten.
Erfindung: Kerstin Diem, Foto: Rita Neumann

DIE SCHLÜSSELFERTIGE FRÜCKSTÜCKSPENSIONSREFORM
2003

Schlafmützen aller Länder vereinigt Euch! Die Traumfabrik Herrnbaumgarten reagiert auf politische Diskussionen rund um die Altersvorsorge. Um unsere Pensionen auch künftighin zu sichern, warten die örtlichen Zimmervermieter mit speziell verrucktem Service auf. Wünscht der werte Gast das Zimmer mit schallgedämpftem Wecker, eine schnarchfreie Zone, eine windbetriebene Zahnbürste oder …? Ah, Sie wollen Extras? Bitte: Ein gespiegeltes Ei.

In einer nächtlichen Bettprozession ziehen wir im umwerfenden Pyjama-Outfit und bestem Nachtgewand schlaftrunken von Beherbergungsbetrieb zu Beherbergungsbetrieb. Bestückt mit Kerzen, Lampions, Sternchen, Stars und einem Märchenfrosch wird aufgeschnarcht, was das Zeug hält! Für gähnmanipulierte Nachtwandler werden Schlaflose mit Traumgewinnen (Märchenprinzessin inkl.) ausgegeben und als Morgenprogramm für Nimmermüde bieten wir ein Singvögelfreiluftkonzert ab 5:00 Uhr früh.


Zum Überblick

Denkumenta Triviale

WACKELSTEIN
Wir wünschen „Ein.Stein“ weiterhin einen gesegneten Schlaf!
Konzeption und Umsetzung: Fritz Gall, Foto: Christian Frank

GEEHRT WIRD ALLES, WAS BISLANG NICHT ZU RUHM GELANGT IST
2004

Am Hauptplatz wird mit Zivilcourage das „Denkmal für den Vogel Strauß“ enthüllt. Im Schulgassl sonnt sich das Mauerblümchen auf dem „Denkmal für Lebende“ ein paar Minuten lang. Und unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wird am 22. August 2004 um 16.30 Uhr beim Schreiberhaus ein bislang kaum registrierter Waldviertler Wackelstein zur letzten Ruhe gebettet. Geneigte Verbeugung! Applaus! Danke, gute Nacht!