Der Nonseums-Kalender 2020

September: Eingelegte Birnen Erfindung: Erich Deutsch
Mit Hochspannung erwartet: elektrisches Kompott in leuchtenden Wattstärken.

Ab nun wird alles gut. Ihr heiß ersehnter Klassiker der fröhlichen Unterwanderung liegt knisterknasterfrisch für Sie bereit.

Allerweltsdüsternis? Pfff. Mit diesem optischen Knallfrosch leisten Sie wacker Widerstand gegen die Fadgewalt. Schon ein Hinblick reißt Sie aus dem Hamsterrad der Nützlichkeit und katapultiert Sie höhenflugs empor zu frohgemuter Alltagsgegenwehr – merke: erst um alle vier Ecken gedacht sind Sie sich selbst stets ein paar Monate voraus. Und nichts stärkt Ihr schräges Rückgrat besser als zigtausende pralle Pixel – in Szene gesetzt von Betty Gall und fotografiert von Mirko Plha -, die Ihrem Sehnerv die rettende Botschaft entgegen schleudern: „Nonsens lebt!“ – Das hebt! Man schwebt!

Kleine Kaländerung:

Nicht aus Schleißigkeit, sondern weil wir ein paar untranslatable Wortgames ins Bild rücken wollten, sind die Texte diesmal einfärbig deutsch.“Glühbirne“ und „Zuckermelone“ goes not for Inglischspiekings, na siehst du.

Sonst ist alles in gewohnt schönster Ordnung: Reihung der bislang entdeckten Monate streng von A nach S, spiralgebändigte Vierfarbenexplosion auf 2394 cm², voll umblätterbar, prächtige Models und Locations sowieso und ein Hund (für den Wau-Effekt).

Preis?

Wir ruinieren uns. Aber was soll‘s: 22,22 Euro, weil‘s Sie sind. Zahlbar mittels Erlagschein, vorausgesetzt natürlich, Sie ordern das Prachtstück (und schrecken nicht vor dem Porto zurück – macht dann summa summarum ois zamm 27 Euro gradaus ins Haus). Beinharte Rabattverhandlungen erst bei Abnahme von 10 Stückern. Völlig portofrei gibt‘s den Tapetenturbo quasi ab Erfinderwerkstatt in Herrnbaumgarten, Friedhofstraße 2a, Vorwarnung unter 02555-2737.

Bestellen

02555-2737, info@nonseum.at oder einfach auf den Bestellbutton klicken.

Ach, ja – geben Sie bei Ihrer vorweihnachtlichen Auftragsvergabe, bitte, Ihre Anschrift und Ihre Emailadresse an. Also wirklich!











Ihr VVG (Verein zur Vrüherkennung von Glockenklängen)
Verein für Vorfestliche Glingltöne