Weidfraus Heil! – Die Mascherl-Trophäensammlung belegt sehr eindringlich die Emanzipationsbestrebungen in den wilden 60-ern und veranschaulicht die weibliche Sammelleidenschaft während der Ballsaison.
Erfindung: Fritz Gall, Foto: Betty Gall

Hier bei uns im zentralen Weinviertel wird noch was geboten!

Nonseum | halber Eintritt | kostenlose Sammelführung um 13:00 und 15:00 Uhr | face painting mit Betty Gall

Face painting? Also, face oder body – gepinselt wie gemalt. Was in ehrbarer Stofflosigkeit hingestreckt wird, kommt nicht farblos weg; leider sind die kostbaren Kleinkunstwerke wasserscheu – insofern hygienefeindlich, denn nie werden Sie den Duschgang so bereuen wie danach.

Alles klar soweit?- Und dann – Tusch – der Leibhaftige! Äh, Nonseums-Chef Fritz Gall. Anlässlich des Internationalen Museumstags wird er mit beispielloser Gewissenhaftigkeit und extra hintergründig Anfragen beantworten, von denen Sie gar nicht wussten, dass sie Ihnen immer schon in der Seele brannten.

Hier auszugsweise Fragen aus unbeantworteten Leserbriefen:

„Wie konnte es dazu kommen, dass das wertvollste Exponat eurer umfangreichen Knopflochsammlung bei ORF-Aufnahmen beinahe unwiederbringlich verloren ging? Ich bitte dringlichst um mehr Sorgfalt im Umgang mit diesen heiklen historischen Relikten!“Irmgard Blunz-Rösti, St. Gallen

„Ihr wart jahrelang mein Lieblingsmuseum. Allein die 237 genetischen Fingerspuren an der „Toten Hose“ – hähä, wirklich köstlich. Aber gegen eure grusliche Mascherl-Trophäen-Sammlung muss ich als getroffener Mann schon in aller Entrüstung protestieren. Wo kommen wir denn da hin, wenn gediegene Kulturinstitutionen wie ihr mit der Zurschaustellung fatalen weiblichen Jagdtriebs – in Form von zerzausten Fliegen erlegter Männer – die vampirösen Gelüste der Frauen noch weiter anheizen?! Habt ihr Loser wenigstens noch das geniale Pinkel-Aber-Nicht-Sprinkel-Klo in eurer Sammlung?“Dr. Edelbert Ranzinger


 

Ihr VVG (Verwaltung von Gedenkwürdigem)