Denise Rudolf Frank
„Monstren unschädlich malen“
Sa, 25. Juni | 18:00 – 19:00

„Save your face“
Denise Rudolf Frank, in Herrnbaumgarten aufgewachsen, studiert Bildende Kunst am Central St. Martin‘s College in London und an der Akademie der Bildenden Künste in Wien.

Emotionale Farbexplosionen

NONSEUMS-STADEL | VERNISSAGE | EINTRITT FREI | AUSSTELLUNGSDAUER 25.6. – 24.7.

Die Liebe zur Malerei entdeckt die international erfolgreiche Malerin früh: mit gerade einmal sechs Jahren beschließt sie, Künstlerin zu werden, mit elf stellt sie das erste Mal aus. Ihre Werke wurden in Wien, Berlin und New York gezeigt und im Rahmen des Viertelsfestivals gibt sie in ihrer Heimatgemeinde erstmals Einblick in ihr bildnerisches Schaffen.

Denise Rudolf Franks Kunst ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Leben und eine Aufforderung zum Experiment. Ihre kraftvolle, sinnliche Handschrift versucht den Menschen tiefgreifend zu berühren, das Unterbewusste bewusst zu machen. Reibungsflächen findet sie in Konventionen und etablierten Strukturen.

„Meine künstlerische Arbeit hat ihre Quelle in mir selbst. Die Wildheit der Malerei hat klärende, heilende Wirkung auf mich. Sie ist ein existentiell notwendiges Ventil meiner inneren Kräfte. Malerei bedeutet mir die Rückversicherung meines Seins. Jedes Bild ist wie ein Tagebucheintrag, ein ehrlicher und ungefilterter Einblick in meine Welt.“

Denise Rudolf Frank