SICHERHEITSBLEISTIFT FÜR BEAMTE
Wie Untersuchungen ergeben haben, besteht beim Sachbearbeiter, der über der Schreibarbeit niedersinkt, höchstes Berufsrisiko durch Einschlafen mit ungeschütztem Auge.
Erfindung: Gerhard Holischka, Foto: Julia Maetzl

Wir sind ja praktisch unsere direkten Nachfahren

… seit der ersten, der letzen und der übernächsten Nonsens-Erfindermesse (1984/1985/2000 – die nächste Erfindermesse haben wir vorsichtigerweise ausgelassen) und all dem, was es davor, danach und dazwischen gab. Wir können das bestätigen, ehrlich!

Zum Beispiel waren da die Ausstellungen im Palais Palffy (1985/2000) und Dornbirn (1985). Oder 2001, das Jahr, in dem im Technischen Museum Wien in der Ausstellung „Erfinder. Patente. Österreich“ sechs Exponate des Nonseums (unter anderem der Hammer, mit dem das Perpetuum Mobile zerstört wurde) als missing links die Lücke innerhalb der epochalen österreichischen Sinns-Erfindungen schlossen. Gelungen auch die Gastausstellung 2002 im Museum für Arbeitswelt in Steyr. Oder Otto Grünmandls unsterbliche Nonsens-Inventur „Erfindungen, die wir auch nicht brauchen“ (Landesstudio NÖ, 1991) und der Geschichtskrimi um die Auffindung des Skeletts des K.u.K. Doppeladlers (ORF; 1998).

Jedenfalls gibt´s Zeitdokumente und Beweismaterial in aufwändiger Katalogform, die als Begleithefte für die cold cases 1. Österreichische Erfindermesse, die Dodamauner- und Klangmaschinenausstellung, für Einischaun, Dein Viertel Weinviertel und Bau Tier ein Haus entstanden, und dann noch unser jährliches hot case, den fest traditionsverankerten Kult-KALENDER mit Monaten in alphabetischer Reihenfolge und Erfindungen als Vierfarben-Augenexplosion (Übrigens: Rare Restexemplare zu fast allem finden wir bestimmt irgendwo, oder Sie steigern bei Sotheby’s!).